Organisationsberatung/ Programmentwicklung GUP, Laos (2009)

Kunde: DEZA - Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit

Auftrag

Im Rahmen des Globalen Umweltprogrammes (GUP) plant die DEZA in Laos ein neues Programm im Bereich Agrobiodiversität, das den Schutz der Biodiversität einerseits und die Nutzung der natürlichen Ressourcen zur Verbesserung der ökonomischen Situation der Bevölkerung andererseits nachhaltig verbindet.

Eine zentrale Voraussetzung dafür ist die effektive Zusammenarbeit einer Vielzahl von lokalen und internationalen Akteuren. Deshalb ist die Analyse der Institutionenlandschaft für das Programm-design von grosser Bedeutung. KEK-CDC erhält den Auftrag, in Ergänzung zu den Fachexperten für Biodiversität, das DEZA Kooperationsbüro bei der Entwicklung eines zweckmässigen institutionellen Set-up für das Programm zu unterstützen.

KEK Leistungen

• Analyse des relevanten institutionellen Umfelds in Laos, d.h. Stärken/Schwächen-analyse der wichtigsten Akteure im Bereich Agrobiodiversität auf nationaler und Provinz-Ebene im öffentlichen, NGO und privatwirtschaftlichen Sektor.

• Entwicklung von Optionen für das institutionelle Set-up mit Auflistung der Vor- und Nachteile und Empfehlungen.

Resultate

Die DEZA kann aufgrund der Optionen die Ausgestaltung des Programmes mit den lokalen Regierungspartnern konkret verhandeln. Die DEZA kann die Implikationen der verschiedenen institutionellen Set-ups für die Umsetzung des Programmes abschätzen. Die DEZA hat wichtige Grundlagen für die Ausschreibung und Vergabe des Programmes an eine Implementierungsorganisation.

Verantwortlich