Evaluation des Kompetenzzentrums für Friedensförderung (2011)

Kunde: Swisspeace

Auftrag

Das KOFF wurde 2001 gegründet und ist ein friedenspolitischer Think Tank staatlicher und nicht-staatlicher Akteure. Dieser wird von der PA IV und 48 Trägerorganisationen finanziert und von swisspeace als Projekt durchgeführt. KOFF publiziert einen monatlichen Newsletter in verschiedenen Sprachen, führt Trainings und länder- oder themenspezifische Rundtische durch und berät die Trägerorganisationen und Andere in Fragen der Friedensförderung. Im Hinblick auf eine neue Mittelfriststrategie (2012-2015) wurde das Projekt extern evaluiert. Im Fokus standen die Fragen, ob die Ziele der laufenden Mittelfriststrategie erreicht worden sind, ob das KOFF Modell zukunftsfähig ist, und wie die zukünftige Ausrichtung aussehen soll.

KEK Leistungen

• Durchführen von Interviews bei den verschiedenen Trägerorganisationen, differenziert nach Kategorien

• Interviews bei verschiedenen Genfer Friedensorganisationen und ähnlich gelagerten Initiativen im Ausland

• Durchführen eines Selbst-Evaluationsworkshops mit dem KOFF-Team

• Teilnehmende Beobachtung an KOFF Veranstaltungen

• Dokumentenanalyse

• Debriefing an einer Sitzung des Steuerungskomitees

Resultate

Der Evaluierungsbericht hat Szenarien der zukünftigen KOFF Ausrichtung aufgezeigt. Dieser dient dazu die strategische Ausrichtung für die kommende Mittelfriststrategie zu definieren und eine Leistungsvereinbarung zwischen der dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (die PA IV ist der Hauptfinanzierer des KOFF und die DEZA hat Einsitz im Steering Committee) und swisspeace abzuschliessen.

Verantwortlich